Gemeinschaft ev. Ostpreußen (GeO)
 

 

Neues aus der Propstei

10-jähriges Bestehen gefeiert

Die Kirchengemeinde Nachimowo / Klein Scharlack, die als größte Landgemeinde der Propstei fast den gesamten Landkreis Labiau außerhalb der Stadt umfasst, besteht 10 Jahre.

Sie feierte das am 6. Juni in ihrem GemeindeZentrum in Lomonosowka / Mauern (nördlich von Laukischken). Nach dem Festgottesdienst mit der Predigt von Pastor Wladimir Michelis sprachen Propst Heye Osterwald, Vertreter der Gemeinde in Königsberg und von Nachbargemeinden sowie der Partnergemeinden Warin (Mecklbg) und Heroldsberg (Bayern) Grußworte und übergaben Geschenke. Pfarrer Klaus Plorin überbrachte auch Grüße der Gründerin und langjährigen Gemeindeleiterin Lisa Zelenko, die vor einem Jahr mit ihrer Familie nach Deutschland auswandern musste.

Zum anschließenden "Konzert", dem Kulturprogramm von Kindergruppen der eigenen und von Nachbargemeinden, trugen auch die acht Heroldsberger Besucher einige Kanongesänge und instrumental Menuette von S chubert und russische Lieder bei.

Das mit Geldern von Margarete Windisch, Herrn Karalus und seinem Spenderkreis, der Partnergemeinde Heroldsbergund der GeO im Jahr 2001 fertiggestellte Gemeindezentrum bot mit seiner Küche und großem, hellen Saal auch für das liebevoll zubereitete, abschließende Festessen der vielen Gemeindeglieder und Gäste den bestens geeigneten und freundlichen Rahmen.

 

Kirche Groß Legitten ganz benutzbar

Die Kirchengemeinde Pronitten / Slawjanskoje feiert nomalerweise ihre Gottesdienste alle 14 Tage im früheren Pfarrhaus von Groß Legitten / Turgenjewo im Landkreis Labiau / Polessk.

Nachdem schon im Vorjahr im Chorraum der von einem Förderverein um Frau Prof Dr. Liselotte Pulver wieder errichteten Kirche in Groß Legitten ein erster Gottesdienst gefeiert werden konnte (wir berichteten im Rundbrief 2 / 2003), fand nun am 20. Juni 2004 der erste Gottesdienst im gesamten Kirchenraum statt.

Ein Bericht folgt in unserer nächsten Ausgabe.

 

Ausbildung in Allenstein

Das Diakoniewerk Neuendettelsau, mit 5.800 Beschäftigten das größte evangelische Sozialunternehmen in Bayern, feierte im Mai sein 150jähriges Bestehen. Im Rahmen der JubiläumsVeranstaltungen wurde zwischen der Propstei Kaliningrad / Königsberg und der vom Diakoniewerk getragenen Schule für Altenpflege in Allenstein / Olsztyn eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Propst Heye Osterwald hat damit sichergestellt, dass in der polnischen Ausbildungsstätte auch russische Fachkräfte für Altenpflege unterrichtet werden.

Dringend gebraucht werden diese besonders für das z.Zt. noch im Ausbau befindliche Carl Blum Haus, das evangelische Altenheim bei Angerapp / Ozersk, das erste im ganzen Bereich.

 

Zuschüsse der GeO

Für die notwendige Renovierung des Daches der Auferstehungskirche in Königsberg ( der PartnerGemeinde der GeO) und für den Ankauf des Gebäudes in Insterburg, das der ev. Gemeinde als Gemeindezentrum dienen soll, hat der Vorstand der Stiftung der GeO Zuschüsse in Höhe von jeweils 5.000,- Euro beschlossen, nachdem der Verwaltungsleiter der Propstei, Herr Kurt Neß, die gewünschten Finanzierungspläne für beide Projekte vorgelegt hatte.
 

Neue Verwaltungsleiterin

Beim Frühjahrstreffen der Koordinierungs- und der Kontaktgruppe für Partner der Propstei im Kirchenamt der Nordelbischen Kirche in Kiel stellte Herr Kurt Neß, der derzeitige Verwaltungsleiter der Propstei Kaliningrad, als seine designierte Nachfolgerin Frau Irina Arndt vor. Die gebürtige Russin mit guten Deutsch-Kenntnissen, die schon ein großes Hotel in Kaliningrad verwaltete, wird von ihm über ein Jahr lang in ihre neuen Aufgaben eingearbeitet.
 

Pastor Rockmann schwer erkrankt

Der seit 1. September 2002 in Gumbinnen / Gussew wirkende Pastor Ingo Rockmann aus Eisleben musste krankheitsbedingt sein Amt leider aufgeben und nach Deutschland zurückkehren. Wir wünschen ihm baldige, vollständige Heilung. Ein Nachfolger ist uns bis jetzt nicht bekannt.