Die Evangelisch-Lutherischen Deutschen aus Russland
Hilfskomitee
 

 

DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHEN DEUTSCHEN AUS

 RUSSLAND
 

Vorsitzender: Eduard Lippert

Wir sind die kirchliche Vertretung aller in der Zerstreuung lebenden Evangelischen aus den früheren deutschen Gemeinden in Rußland. Wir haben das Ziel, sie in Deutschland und der GUS kirchlich und karitativ zu betreuen, ihre besonderen Anliegen vor der EKD , ihren Gliedkirchen und interkonfessionellen Verbänden zu vertreten.

Förderung der Eingliederung in die Kirchengemeinden der Aufnahmekirchen durch:

  • Bibelwochen, Gottesdienste, Heimatkirchentage

  • Kirchliche Bildungsarbeit (Seminare, Tagungen)

  • Evangelistische missionarische Angebote

  • Vortragsdienste und Publikationen.
     

 

So sieht unsere praktische Arbeit aus:
 

  • Jährlich 15-20 Integrationsrüstzeiten für Aussiedler aus der GUS

  • Heimatkirchentage (2000-3000 Teilnehmer), Brüdertage (300 T.)

  • Kontakt zu 200 rußlanddeutschen Brüdergemeinden (Vermittlung zu Orts- und Landeskirchen)

  • Persönliche Begleitung und Seelsorge

  • Herausgabe und Versand von Publikationen: vierteljährlich „Heimat im Glauben“ und Rundbriefe; Gesangbuch „Geistlicher Liederschatz“

  • Ausstellung von Ersatzurkunden (Taufe/Geburt, Trauung/Heirat)

  • Vortragsdienst, Berichte