Hilfskomitee der ev.-luth. Kirche aus Bessarabien e.V.
 

 

Hilfskomitee der ev.-luth. Kirche aus Bessarabien e.V.
 

Der Bessarabiendeutsche Verein ist am 31.7.2006 beim Registergericht Stuttgart eingetragen worden. Er ist aus dem Zusammenschluss der Landsmannschaft der Bessarabiendeutschen e. V. , des Heimatmuseums der Deutschen aus Bessarabien e.V. und des Hilfskomitees der ev. - luth Kirche aus Bessarabien e.V. entstanden und führt deren Arbeit voll inhaltlich weiter.

Er umfasst alle gemeinsamen Aktivitäten der kirchlichen, kulturellen und musealen Gebiete der Bessarabiendeutschen, ihrer Angehörigen und Nachkommen.

(Bessarabien ein von dem mittelalterlichen Fürstengeschlecht Bessarab abgeleiteter Name, ist die Landschaft, die sich von der Donaumündung zum Schwarzen Meer, zwischen den Flüssen Pruth im Westen und Djester im Osten, von Süden nach Norden hinzieht. Dort siedelten nach den napolionischern Kriegen auf Einladung des Zaren Alexander I Deutsche aus Baden-Württtemberg und  den zeitweise preussischen Teilen Polens.

Bessarabien kam 1918 zu Rumänien. Als es 1940 von der Sowjetunion besetzt wurde, wurden die 93.000 Bessarabiendeutschen im Rahmen eines deutsch-sowjetischen Vertrages nach Deutschland umgesiedelt und in Polen angesiedelt, von wo sie 1945 nach Westen flüchteten. Ihre Nachkommen leben heute in Baden-Württemberg sowie in Nord- und Ostdeutschland.)

Im Bereich der ev.-  luth Landeskirche Hannover werden die Aktivitäten von einer Geschäftsstelle, Bleekstraße 20 in 30559 Hannover, koordiniert. Dort erscheinen das Mitteilungsblatt des Bessarabiendeutschen Vereins 14-tätig mit einer Auflage von  3000 Exemplaren, monatlich mit „Kirchlichen Nachrichten“ sowie das Jahrbuch der Deutschen in Bessarabien - im Jahre 2007 der 58. Jahrgang - und andere Publikationen.

Im Zuge der Neustrukturierung der Arbeit und durch das Hinzukommen jüngerer Mitglieder ist eine Veränderung der Arbeit in Vorbereitung. Im Bereich der Landeskirche befinden sich Mitglieder.

Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler ist in den Kriegsjahren am 22. Februar 1943  im Osten Polens geboren, stammt aber aus einer bessarabiendeutschen Familie aus Nordbesssarabien.

Der Bessarabiendeutsche Verein (Link zu www.Bessarabien.de)
ist bundesweit vertreten.

Folgende regelmäßige Veranstaltungen finden statt:

  • Kirchentag in Verden – alle zwei Jahre, seit 1949
  • Bessarabische Woche in Bad Sachsa, (Bibelfreizeit) jährlich im März seit 1997
  • Wochenendseminar für die Jüngere Generation, jährlich, seit 1994
  • Reginoale Veranstaltungen in verschiedenen Orten Niedersachsens
  • Mitwirkung bei Ostgottesdiensten in der Lukaskirche Hannover
  • Mitarbeit im Landeskonvent
  • Vermittlung von Reisen nach Bessarabien
  • Humanitäre Hilfen nach Bessarabien

 

Stand 26.3.07